Gemeinde Nordkirchen

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Was suchen Sie?

Seiteninhalt

Klimaschutz-Aktionen

Hier stellen wir Ihnen Aktionen vor, wie Menschen aus der Gemeinde Nordkirchen aktiv Umwelt- und Klimaschutz betreiben.

Elektrisch unterwegs

Elektofahrzeugen gehört die Zukunft. Auch die Gemeinde Nordkirchen fährt elektrisch. Neben zwei E-Golf stehen auch ein E-Lastenrad und ein E-Scooter für Dienstfahrten zur Verfügung.

In der Gemeinde Nordkirchen gibt es derzeit zwei öffentlich zugängliche Ladestationen für E-Autos:

  • Rathaus Nordkirchen (Bohlenstraße 2)
  • Elektronikfachhandel Euronics Dworak (Lüdinghauser Straße 62)

Insektenhotel

Die Anzahl und die Artenvielfalt bei den Insekten sind in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Ursache hierfür ist neben dem Klimawandel die zunehmende Versiegelung von Flächen. Dies hat sich Rudi Schürmann aus Capelle 2020 zu Herzen genommen und etwas für die Förderung der Artenvielfalt getan. Er hat sich ein Insektenhotel in den Garten gebaut, ausgestattet mit Bambusrohren, Schilfhalmen, -blüten und Pappe und einer angrenzenden Wildblumenwiese. Das Hotel bietet den heimischen Insekten und nistenden Vögeln einen tollen Unterschlupf. Für die Zukunft plant der Capeller, auch Fledermäusen einen Schlafplatz zu bieten mithilfe von hohlen Baumstämmen unter dem Dach. Er baut ganz nach dem Motto: aus alt mach neu! Im Dorfpark Capelle wird noch ein weiteres Insektenhotel in Zusammenarbeit mit Herrn Schürmann errichtet. Gemeinsam mit den Grundschülern soll dieses anschließend mit geeignetem Material gefüllt werden.

Geotec setzt auf Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien leisten einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Die Geotec Bohrtechnik GmbH im Gewerbegebiet Aspastraße hat langjährige Erfahrungen mit der Energiequelle Geothermie. Sechs Erdwärmesonden heizen, kühlen und stellen Warmwasser für das bestehende Verwaltungsgebäude bereit. Auch die PV-Anlagen auf dem Dach versorgen das Bestandsgebäude. Ein Großteil des erzeugten Stroms wird in das öffentliche Netz eingespeist. Auch bei den geplanten Neubauten – sowohl ein Verwaltungsgebäude als auch eine neue Produktionshalle sollen her – setzt Geotec auf nachhaltige Energiequellen, statt auf kostengünstigere fossile Brennstoffe. Der Bau soll auf längere Zeit betrachtet einen höheren Wert besitzen – auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dank einer modernen Deckenkühlung. 60 Bohrungen sind auf dem Gelände des Bohrgeräteherstellers möglich. Wie viele tatsächlich für die Versorgung benötigt werden, steht derzeit noch nicht fest. Die neuen Erdwärmesonden sollen neben dem Neubau zusätzlich die alte Produktionshalle versorgen. Auch Vorrichtungen für weitere PV-Anlagen auf dem Dach des Neubaus sind Teil der Planung. Geotec setzt auch auf Mobilität. Neben dem Angebot eines Jobrads für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist in der nächsten Zeit die Anschaffung von zwei Plug-in-Hybrid Fahrzeugen geplant. Auch Ladesäulen für E-Fahrzeuge werden diskutiert.

Streuobstwiesen

Pflücken erlaubt ist bei den meisten Streuobstwiesen der Gemeinde Nordkirchen. Ein Merkmal von Streuobstwiesen ist die extensive und umweltschonende Bewirtschaftung. Die Wiesen liefern nicht nur frisches Obst, sondern bieten auch Tieren und Pflanzen einen bedeutsamen Lebensraum. Insbesondere durch die Errichtung neuer Baugebiete wurden in den letzten Jahren Flächen verbraucht. Um diese Flächen wieder auszugleichen, hat die Gemeinde Streuobstwiesen errichtet. Aber es wurden auch Flächen aus rein ökologischen Gründen und zur Anreicherung der Natur geschaffen, u.a. Obstbaumreihen, die entlang von Straßen und Wegen errichtet wurden. Das Obst dieser Bäume steht allen Bürgerinnen und Bürgern für den Eigenbedarf zur Verfügung und darf geerntet werden. Auf einigen Flächen werden jedoch private Weidetiere gehalten. Ein Betreten dieser Wiesen ist nur nach vorheriger Rücksprache möglich. Auch die Kinderheilstätte leistet mit einer Streuobstwiese auf dem eigenen Gelände einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Auf der Grünfläche des Regenrückhaltebeckens an der Selmer Straße in Südkirchen sind neben Bäumen der Gemeinde auch Hochzeitsbäume und weitere privat gepflanzte Bäume zu finden. Ein Südkirchener Bürger verwendet dieses frische Obst zum Beispiel für die eigene Herstellung verschiedener Obstbrände. Öffentlich zugängliche Obstbaumwiesen und -reihen sind in der Gemeinde u.a. an folgenden Orten zu finden: An der Gesamtschule (zwischen Schulhof und Pferdewiese) , an der Spatzenvilla am Hirschpark, am Wirtschaftsweg Berger, im Baugebiet Auf dem Hegekamp, am Fußweg zwischen der alten Kläranlage und dem Baugebiet Lohkamp, am Wirtschaftsweg Zum Brotacker und im Dorfpark in Capelle.

Stadtradeln

Ziel dieser Aktion war es, in dem dreiwöchigen Zeitraum vom 01. bis 21.09.2020 möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen und dabei einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten. In Nordkirchen haben 150 Bürgerinnen und Bürger in 18 Teams aktiv in die Pedale getreten und in den drei Wochen insgesamt 45.353 km mit dem Fahrrad zurückgelegt. „Zusammen haben wir damit mehr als einmal die Erde entlang des Äquators umrundet“, freut sich die Klimaschutzbeauftragte Janine Eßmann. Insgesamt wurden dabei etwa 7 Tonnen CO2 im Vergleich zum Auto eingespart. Mit Blick auf die geradelten Kilometer pro Einwohner belegt die Gemeinde Nordkirchen auf Kreisebene den dritten Platz. Mit Abstand die meisten Kilometer hat das Team Radsport Capelle mit 10.146 km zurückgelegt.

Bürgermeister Dietmar Bergmann war begeistert von der Motivation der Bürgerinnen und Bürger in der Schlossgemeinde. „Das Ergebnis der STADTRADELN-Kampagne in Nordkirchen verdeutlicht noch einmal, dass sich die Menschen hier aktiv für das Klima einsetzen möchten und dafür auch mal das Auto stehen lassen. Ich hoffe, dass auch nach der Aktion der Spaß am Fahrradfahren bleibt“. Nach dem positiven Start in diesem Jahr möchte sich die Gemeinde Nordkirchen auch im nächsten Jahr wieder an der Aktion beteiligen und hoffentlich noch mehr Menschen für den Umstieg auf das Fahrrad begeistern.

Weitere Informationen

Klimaschutz

Janine Eßmann
Klimaschutzmanagerin

Gemeinde Nordkirchen
Bohlenstraße 2
59394 Nordkirchen
Zimmer 37
Tel.: 02596 917-237
E-Mail schreiben