Gemeinde Nordkirchen

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Was suchen Sie?

Seiteninhalt

Schlosskonzertreihe Nordkirchen

Präsentiert von der Veranstaltergemeinschaft Schlosskonzerte Nordkirchen - Fachhochschule für Finanzen NRW, Kreis Coesfeld und Gemeinde Nordkirchen in Zusammenarbeit mit der Kammermusikvereinigung Schloss Nordkirchen e. V.

2022

Sechs großartige Live-Erlebnisse erwarten Sie 2022, darunter ein Open-Air Event der Extraklasse.

Im Rahmen unserer Schlosskonzertreihe können Sie im 1000. Jubiläumsjahr der Gemeinde Nordkirchen wieder unvergessliche Live-Erlebnisse genießen. Denn wir haben für Sie ein abwechslungsreiches Jubiläumsprogramm zusammengestellt, das von Barock bis hin zur Wiener Klassik reicht, aber natürlich auch beliebte Meisterwerke der Klassik umfasst und so für jede Publikumsgeneration ein ganz besonderes Highlight bietet. Immer aber können wir dabei herausragende Interpreten begrüßen, die sowohl auf den großen deutschen Podien als auch auf dem internationalen Parkett begeistern. Es ist uns auch wieder eine Freude und Ehre, das Festival „summerwinds münsterland“ im Sommer mit einem Konzert zu Gast zu haben. Für Schüler und Studenten haben wir ein besonderes Angebot: Der Eintritt kostet pro Konzert € 5,50 zzgl. VVK-Gebühren. Wir freuen uns, Sie bald in der Oranienburg des Schlosses Nordkirchen zu einem unserer Musikereignisse begrüßen zu dürfen.

In 2022 können nur Einzeltickets und keine Abos erworben werden.

Der Ticketverkauf hat begonnen. Sie erhalten die Tickets in unserem Webshop oder persönlich in der Tourist Information, Schloßstraße 11.

In diesem Jahr ist keine Reservierung für die Abendkasse möglich.

Sobald alle Informationen beisammen sind, werden diese auch auf der Internetseite der Veranstaltergemeinschaft www.schlosskonzerte-nordkirchen.de veröffentlicht.

Die Konzertreihe ist ein Projekt des Kreises Coesfeld, der Gemeinde Nordkirchen, der Fachhochschule für Finanzen und der Kammermusikvereinigung Schloss Nordkirchen e.V.

Guadagnini Trio - Sonntag, 24.04.2022, 18 Uhr

Publikum wie Fachkritiker bewundern neben der großen Brillanz und dem kammermusikalischen Feingefühl dieses Spitzenklasse-Ensembles besonders dessen enthusiastischen Schwung und überaus differenzierte Ausdrucksfähigkeit. Deutlich spürbar ist ein homogener Ensemblegeist, der höchste Präzision mit musikalischer Spontaneität vereint. Ihre Ausbildung und die entscheidenden Einflüsse erhielten die drei Ausnahmemusiker von ihren Lehrern und Mentoren, dem Alban Berg Quartett, Harald Schoneweg, Ralf Gothoni und Dirk Mommertz. Seit der Saison 2017 sind die Mitglieder des Guadagnini Trios „Artists in Residence“ der Kammerkonzerte Darmstadt.

Alina Armonas-Tambrea, Violine | Edvardas Armonas, Violoncello | Nami Ejiri, Klavier

Programm: Joseph Haydn: Klaviertrio G-Dur, Hob. XV:25 „Zigeunertrio“ | Robert Schumann: Phantasiestücke, op. 88 | Felix Mendelssohn-Bartholdy: Klaviertrio d-Moll, op. 49

Sinfonisches Blasorchester | Amor Musae (NL) | Open Air - Sonntag, 29.05.2022, 17 Uhr

„Amor Musae“ (gegründet 1888) ist ein florierender niederländischer Musikverein aus Prinsenbeek. Die Musiker und Musikerinnen interessieren sich besonders für sinfonische Blasmusik und spielen von jung bis alt mit Begeisterung mit. Unter der inspirierenden Leitung des Dirigenten Frans van Dun zeichnet sich das Orchester durch die musikalische Qualität seiner Darbietung ernster sowie leichter klassischer Musik aus, obwohl auch andere Genres zum Repertoire gehören.

„Amor Musae“ hat sich auf nationaler sowie internationaler Ebene einen Namen gemacht. Im eigenen Land organisierte das Hauptorchester beispielsweise die erfolgreiche Konzertreihe "Symphonic Winds" (2012-2014). „Amor Musae“ unternahm verschiedene Konzertreisen ins Ausland, wobei der Höhepunkt die Auszeichnung mit dem ersten Preis des prestigeträchtigen "Certamen Internacional de Bandas de Música" in Valencia (2006) war.

Programm:Henk van Lijnschoten: Wilhelmina | Hendrik Andriessen: Ricercare |Ennio Morricone: Gabriels Oboe | Peter van Anrooy: Piet Hein Rapsodie | Johan Wichers: Mars der Medici

La Fonte. Westfälisches Barockorchester - Sonntag, 03.07.2022, 18 Uhr

Es gibt etwas zu entdecken: die Fürst zu Bentheimsche Musikaliensammlung Burgsteinfurt und die Paris-connection der Grafen zu Bentheim und Steinfurt im 18. Jahrhundert. Mit diesen das reiche, international geprägte Musikleben im damaligen Westfalen – und das jüngst von Fabrizio Ventura gegründete Westfälische Barockorchester „La Fonte“.

Zusammen mit François Lazarevitch,einem der führenden Barockflötisten unserer Zeit, und La Fonte lässt der ehemalige Generalmusikdirektor der Stadt Münster, die konzertanten Sinfonien sowie Kompositionen für mehrere Solisten und Orchester aus der Sammlung erklingen. Der Flötist und Leiter der Musiciens de Saint-Julien François Lazarevitch ist für seine einfallsreichen Interpretationen traditioneller französischer Musik und die Raffinesse seiner Phrasierungs- und Verzierungskunst weltweit bekannt.

Fabrizio Ventura, Leitung| François Lazarevitch, Traversflöte |Daniel Glowotz, Moderation

Programm: François-Joseph Gossec (1734–1829): Symphonie op. 5 Nr. 3 D-Dur, „La Pastorella“ | François Devienne (1759–1803): Konzert für die Traversflöte Nr. 6 D-Dur | Johann Friedrich Klöffler (1725–1790): Symphonie bravoure No. 2 D-Dur | Joseph Haydn (1732–1809): Symphonie Nr. 87 A-Dur Hob. I:87, „Pariser Symphonie“

Konstantin Manaev & Signum saxophone quartet - Sonntag, 23.07.2022, 19:30 Uhr

Intellekt und Intuition – bei den Saxern von Signum sind sie eins. Wie bei Konstantin Manaev, der mit sechs Cello lernen wollte, weil Bachs 1. Suite ihn gepackt hatte. In seinen „Bachianas“ feiert das Quintett Bach mit adaptierten Werken des Barockmeisters und von Komponisten, die sich auf ihn beziehen.  

So werden neben Stücken von Bach wie der 1. Orchestersuite, der 3. Cellosuite oder dem 3. Brandenburgischen Konzert Werke Piazollas aufgeführt, der durch Bachs Kontrapunkt inspiriert den argentinischen Tango revolutionierte. Auch Villa-Lobos Verbindung von Bachscher Polyphonie mit der Folklore seiner brasilianischen Heimat, wie auch die von ungarischer Volksmusik geprägte Rhapsodie Poppers sind im Repertoire des Quintetts enthalten.

Blaž Kemperle, Sopran | Hayrapet Arakelyan, Alt | Alan Lužar, Tenor | Guerino Bellarosa, Bariton | Konstantin Manaev, Cello

Programm: Johann Sebastian Bach: Orchestersuite No. 1 C-Dur, BWV 1066  | Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 3 C-Dur, BWV 1009 | Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur, BWV 1048 | Astor Piazzolla: Le Grand Tango | Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras No. 5 | David Popper: Hungarian Rhapsody, Op. 68

Massa Trio - Sonntag, 18.09.2022, 18 Uhr

Der Bandoneonist und Komponist Omar Massa wird in der europäischen Presse bereits als geheimer Nachfolger des großen Astor Piazzollas gehandelt. In seiner argentinischen Heimat gilt er als einer der brillantesten Bandoneonspieler des Landes. Er spielte mit international renommierten Künstlern wie Placido Domingo und begeistert als Solist in den großen Konzertsälen weltweit. Massa versteht es brillant, verbindende Brücken zwischen klassischer und argentinischer Musik zu bauen. Mit den beiden Ausnahmemusikern Markus Däunert und Kim Barbier hat er kongeniale Partner gefunden. Ihre Musik ist ein Hörgenuss, kraftvoll und tief emotional.

Omar Massa, Bandoneon | Markus Däunert, Violine |Kim Barbier, Klavier

Programm: Piazzolla, Michelangelo 70 | Piazzolla, Adios Nonino | Piazzolla, Oblivion | Piazzolla, Fugata | Massa, Tango Meditation n1 | Massa, Buenos Aires Ritual | Massa, Canto del Payun Matru  | Massa, Tango Legacy

Horntrio - Sonntag, 20.11.2022, 18 Uhr

Das Repertoire für die Horntrio-Gattung ist so dünn gesät, dass sich nur sehr wenige Ensembles in dieser ungewöhnlichen Besetzung - mit Violine, Horn und Klavier - zusammenfinden. Wenn es sich dann um drei derartige Spitzenkönner wie der Hornistin Sibylle Mahni, dem Geiger Laurent Albrecht Breuninger und dem Pianisten Thomas Duis handelt, kann man wohl von einem künstlerischen Glücksfall sprechen. Alle drei Künstler sind mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet worden und bringen ihre breitgestreuten musikalischen Erfahrungen im Horntrio zusammen. Ob mit dem Opus Magnum der Gattung, dem Horntrio von Brahms oder mit der reizvollen Bearbeitung von Mozarts Hornquintett: wenn das Trio Breuninger/Mahni/Duis auf den Plan tritt, lohnt es sich, die Ohren zu spitzen.

Laurent Albrecht Breuninger,Violine |Sibylle Mahni,Horn | Thomas Duis, Klavier

Programm: W.A. Mozart: Trio nach dem Hornquintett KV 407 | C. Franck:  Sonate A-Dur für Violine und Klavier |J. Brahms: Horntrio Es-Dur op. 40

 

Weitere Informationen

schlosskonzerte-nordkirchen.de

Hier geht's zur offiziellen Website der Veranstaltergemeinschaft - mit Infos zum Programm, den Preisen sowie zu Einzel- und Abo-Tickets.

Weiter zur Homepage

Tourist Information

im Ortskern von Nordkirchen
Schloßstraße 11
59394 Nordkirchen
Tel.: 02596 917-500
E-Mail schreiben

Unsere AGB (PDF 200 KB)