Gemeinde Nordkirchen

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Seiteninhalt

Chronik

An dieser Stelle finden Sie die Chronik der Gemeinde Nordkirchen: Ein zeitlicher Überblick über die Entwicklung von Nordkirchen im Verlauf der Jahrhunderte.

Die Zeit bis 1700

JahrBeschreibung
um 800Kaiser Karl der Große schenkt dem ersten Bischof von Münster, Luidger, das Waldgebiet Ithari mit drei Oberhöfen (die später zu Nordkirchen, Südkirchen und Capelle wurden).
zwischen 1022 und 1032Erste historisch nachweisbare Nennung Nordkirchens und Südkirchens in einer undatierten Urkunde des münsterischen Bischofs Siegfried.
13. Jh.Der Hof Nordkirchen wird vom Kloster Werden an die Familien von Morrien (von Lüdinghausen) verpachtet.
1350Johann von Morrien erwirbt das Erbmarschallamt des Bistums.
1370Belehnung Johannes von Morrien mit der Vogtei (=Gerichtsbarkeit und Verwaltung) Nordkirchen.
1393Pfandweise Überlassung des Hofes Nordkirchen an Johann von Morrien
1398Bau der ersten Burg Nordkirchens (Nortkirchens) im Bereich Hirschpark
1444Die Abtei Werdeb überlässt dem älteren Gerhard von Morrien und seinen Erben in Erbpacht den Hof.
1524Abbruch der Nordkirchener Pfarrkirche, deren mutmaßlicher Standort durch das Kreuz im Schloßpark (Mensa der FHF) gekennzeichnet ist und des alten Dorfes Nordkirchen durch Gerhard von Morrien.
ab 1524 - 1526 Neubau des Dorfes mit dem Vorgänger der heutigen Kirche an jetziger Stelle.
1526 Genehmigung durch Papst Klemens VII.
1528 Errichtung der Wasserburg Nordkirchen durch Henric de Suer.
1556Stiftung des "Armenhauses zu Nordkirchen" durch Gerhard von Morrien (unter Leitung der Herren von Morrien) für fünf arme Leute.
1561Endgültiger Übergang des Hofes Nordkirchen an die Herren von Morrien durch Abkauf der Erbpacht.
1564Durch Heirat mit Johanna von Büren fällt die Hälfte der Davensberger Gerichtsbarkeit an Gerhard von Morrien.
1585Spanisch-niederländischer Krieg, Beutezüge im Münsterland.
1605Gründung Bürgerschützenverein Nordkirchen.
1607Gerhard von Morrien (Sohn) wird in Münster erstochen.
1617Gründung Bürgerschützenverein Capelle.
1618 - 164830jähriger Krieg, Folge: Verwüstung im Münsterland.
1628... ertrank Johann von Morrien angeblich im Schlossteich; nach einer anderen Version starb er nach einem Sturz vom Pferd.
1663Gründung Junggesellen-Schützenverein Südkirchen.
1670Erhebung der Familie von Morrien zu Nordkirchen zum Reichsfreiherrn.
1690Bau der Kirche im Ortsteil Südkirchen.
1692Übergang der Gesamtbesitzungen des Hauses Morrien nach dem Aussterben der männlichen Erben an "Dietrich Adolf von Weichs" als Sohn von Juliane von Morrien, verheiratete Weichs, später dann als "Grafen Jakob von Hamilton, Herrn von Merveldt" als Ehemann der Tochter Maria Sophia von Weichs.
1694 Der Landesherr, Friedrich Christian von Plettenberg-Lenhausen, Fürstbischof zu Münster, erwirbt nach dem Aussterben der Familie von Morrien für 250.000 Taler den gesamten Morrienschen Besitz, dazu noch im gleichen Jahr Haus Meinhövel, Haus Botzlar in Selm, Haus Geisbeck in Südkirchen für 125.000 Taler und die Halbscheid des Hauses Davensberg (und damit die vollständige Gerichtsbarkeit) sowie das Gericht Capelle für 27.636 Taler.
1698Eben derselbe Friedrich-Christian von Plettenberg-Lenhausen kauft das Haus Grotehus für 23.000 Taler und 1705 das Gut Ahlrodt vom Freiherrn von Droste für 42.000 Taler.
1698Bau der Kirche in Capelle.

Die Zeit von 1700 bis 1800

JahrBeschreibung
1703Am 13. Juni legte der Fürstbischof Friedrich Christian von Plettenberg den Grundstein zu dem heutigen barocken Wasserschloss.
1706Wilhelm Ferdinand von Plettenberg wird als Erbe des gesamten Besitzes Nordkirchen eingesetzt.
1712Vermählung mit Bernhardine-Felizitas von Westerholt auf Lembeck.
1715 - 1719 Bau der jetzigen Kirche in Nordkirchen nach einem Gelübde des kranken Ferdinand von Plettenberg.
1722 Bau der Nepomuk-Kapelle, der heutigen Kriegergedächtniskapelle durch die Gebrüder Pictorius (ab 1922 im Besitz der Gemeinde). Ruhestätte des Grafen Maximilian Friedrich von Plettenberg (gestorben 1813) und des Herzen seines Sohnes Walter Oskar (gestorben 1808).
1708 - 1734 Abbruch des alten Schlosses und Neubau des Schlosses durch die Baumeister Pictorius und Schlaun (ab 1723 allein). Kostenpunkt: etwa 250.000 Taler (bis 1732).
1727 Bau der Orangerie, der Fasanerie und der Küsterei (heute "Schlaun-Cafe" an der Kirche).
1730 - 1733Umbau der Armenhauses zu einem großzügig angelegten Hospital (Schlaunbau) mit Vikarie und Armenhaus, heute Kinderheilstätte. Kostenpunkt: 6.640 Taler.
1733/34Abschluss der Gartenarbeiten am Schloss Nordkirchen
1737Tod des Reichsgrafen Wilhelm Ferdinand von Plettenberg in Wien. Weitere Herzöge waren bis 1833 Franz-Josef, Klemens-August, Maximilian-Friedrich und Maria von Plettenberg.

Die Zeit von 1800 bis 1900

JahrBeschreibung
1802Ende der bischöflichen Regierung im Münsterland.
1804 - 1812... durch die napoleonischen Kriege ausgelöste politische Wirren und wechselvolle Verhältnisse.
1813Tod Maximilian Friedrich von Plettenberg, letzter Graf der Plettenberger.
1813 - 1815"Völkerschlacht bei Leipzig" Hier setzt die preußische Herrschaft ein.   Der Kreis wird erwartungsgemäß unterteilt in Städte, Gemeinde und Ämter. Zum Amt Nordkirchen gehören die Gemeinden Nordkirchen und Südkirchen. Fast mit Beginn des Jahres 1923, als das Amt Werne aufgelöst wird, kommt die Gemeinde Capelle dazu. Das Amt Nordkirchen ist in Personalunion mit dem Amt Ascheberg verbunden bis zum Jahr 1928.
1823Einrichtung einer Kinderbewahr- und Handarbeitsschule (heutige Kinderheilstätte) durch die Gräfin Maria von Plettenberg.
1833Hochzeit der Maria von Plettenberg mit dem ungarischen Grafen "Nikolaus-Maria Franz von Esterhazy Galantha"
1852 Das Armenhaus, 1556 von Gerhard von Morrien gestiftet, wird auf Veranlassung der Gräfin Maria von Plettenberg, verheiratete Esterhazy-Galantha, in ein Krankenhaus umgebaut. Das Krankenhaus erhält den Namen des Erbauers, nämlich "Ferdinand-Hospital".
1853Die Barmherzigen Schwestern (Clemenschwestern) in Münster übernehmen die Pflege und Betreuung der Patienten in Nordkirchen.
1891 Graf Nikolaus von Esterhazy ordnet an, daß in Nordkirchen eine Kinderbewahrschule zusätzlich gebaut werden soll (das sogenannnte Haus II, heute "Bürgerhaus").
1893 Übernahme der Pflege und Leitung beider Häuser durch die Heiligenstädter Schulschwestern.
1896 Bau der Schule im Ortsteil Südkirchen.

Die Zeit von 1900 bis 1999

JahrBeschreibung
1903Verkauf der gesamten Nordkirchener Güter:
- Schloß-Grundbesitz
- Armen- und Krankenhaus
- Ferdinand-Hospital
durch die Gräfin Paula von Esterhazy an den Herzog Engelbert von Arenberg.
1913Bau der Bahnlinie Münster - Dortmund
(Eröffnung in Capelle 1928)
1914 - 19181. Weltkrieg
1921Übernahme der Krankenhäuser durch den Caritasverband der Diozöse Münster.
1922Übernahme der Nepomuk-Kapelle durch die Gemeinde.
1923Capelle gehört nun nicht mehr zu Werne, sondern zum Amtsbezirk Nordkirchen.
1926 - 1929Bau weiterer Häuser des Caritasverbandes im Krankenhausbereich
1926 - Schulhaupthaus
1928 - Josefhaus
1929 - Anbau Schulhaupthaus
1930 - 1934Notstandsarbeiten in der Gemeinde wegen der hohen Arbeitslosigkeit (z.B. Flothbach)
1933Machtergreifung Hitlers
1939 - 19452. Weltkrieg
1947Bau des neuen Friedhofs Capelle
1949Abschluß eines Mietvertrages durch den Finanzminister des Landes NRW mit dem Herzog von Arenberg über die "Anmietung des Schlosses" für 20 Jahre zum Mietpreis von 1,00 DM pro Jahr. Das Land NRW übernahm dafür die ganze Bauunterhaltung des teils baufälligen Schlosses.
1950/51Bau der Schule im Ortsteil Capelle 1955 und 1962 erweitert.
1955Bau der Grundschule im Ortsteil Nordkirchen 1961 und 1971 erweitert.
1958Kauf des Schlosses durch das Land NRW für 3,5 Millionen DM. Ab 1955 erhebliche Bau- und Umbauarbeiten durch das Land NRW. Übernahme des gesamten Schloßgeländes durch das Land NRW und Einrichtung der FHF (Fachhochschule für Finanzen), mit bis zu 1500 Studierenden und 60 - 70 Dozenten.
1961/1971Erweiterung der Schule Nordkirchen.
1962-1964Erweiterung der Schulen in Südkirchen und Capelle.
1965Einrichtung der Schule für geistig und körperlich Behinderte.
1966Anbau zur Kirche in Südkirchen.
1968

Zu Beginn des Schuljahres 1968 treten in NRW die Gesetze zur Neuordnung des Schulwesens in Kraft. Aus der vormaligen Volksschule entstehen zwei selbständige Schultypen:

a) die Grundschule, 1. - 4. Jahrgang, und
b) die Hauptschule als Schule für weiterführende Bildung, 5. - 9. Jahrgang (später bis 10. Jahrgang).

Da keine Gebäude mit ausreichendem Klassenraum für die Hauptschule vorhanden sind, werden die 365 Schüler in den Räumen der drei Grundschulen des Amtsbezirkes untergebracht.

In Südkirchen die vier Klassen der 5. und 6. Jahrgänge, in Capelle die Jungen der Klassen 7 bis 9 und in Nordkirchen die Mädchen der Klassen 7 bis 9.

1970Bau des Sportplatzes Capelle.
1973Bau der Hauptschule mit einer Zweifachturnhalle. Am 09. November Einweihung der neuen Hauptschule.
1973/74Anlegen und Bau des Dorfparks Capelle in Eigenhilfe des MGV und Helfern.
1974Bau der Golfplatzanlage. 1992 erweitert auf einen 18 Loch-Platz.
1975Neuanlage der Tennis- und Bogenschützenanlage Nordkirchen.
1975/76Ortsdurchfahrt Südkirchen erbaut. Anlegung und Bau des Dorfparks Südkirchen.
1980Bau des Sportplatzes Capelle mit Clubheim und Feuerwehr.
1981-84Bau der Maximilian-Kolbe-Schule mit Turn- und Schwimmhalle.
1982Bau der Ortsdurchfahrt Capelle.
1984Bau des Dorfbrunnens Südkirchen. Neu- und Erweiterungsbau der Caritaswerkstätten.
1985/86Bau der Sporthalle in Südkirchen.
1987-89Um- und Erweiterungsbau des Rathauses Nordkirchen; Einweihung am 01.05.1989
1989/90Erweiterung des Dorfparks Südkirchen.
1991Bau eines Sport-Stadion Typ C in Nordkirchen.
1991Umbau von Haus II zum Bürgerhaus, Einweihung am 09.11.1991. Neubau des Feuerwehrhauses in Nordkirchen.
1992Zweite Erweiterung der Schule in Südkirchen.
1993Neugestaltung des Dorfbrunnens Südkirchen. Bau der Skateboardanlage in Nordkirchen. Bau eines Hartplatzes in Capelle.
1994Neubau der Schießanlage des SSV Südkirchen.
1994-96Neubau der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule.
1995 Bau des DRK-Kindergartens in Nordkirchen
1999Nach Änderung der Kommunalverfassung NRW wird Friedhard Drebing erster hauptamtlicher Bürgermeister.
1999Erweiterung der Mauritiusschule Nordkirchen
1999Skulpturen-Biennale Münsterland
JahrBeschreibung
2000Umbau Feuerwehrgerätehaus Capelle
2001 Bau des Altenhilfezentrums St. Mauritius GmbH in Nordkirchen
2002 Neubau der Maximilian-Kolbe-Schule, Ganztagsschule für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung, in Nordkirchen, zudem: Bau von zwei Wohnhäusern
2004 Errichtung des Handwerkerbaumes in Südkirchen
2005 Neubau der Unterkunft- und Lehrsaalgebäude „Sundern“ der Fachhochschule für Finanzen des Landes NRW
2006Erweiterung der Beschützenden Werkstatt des Kreiscaritasverbandes in Nordkirchen
2007Bau der Westlichen Umgehungsstraße K2 n
2009Dietmar Bergmann wird zum Bürgermeister gewählt.
2009Beleuchtung des Radweges an der Bahnhofstraße in Capelle.
2011 Neugestaltung des Schulhofes an der Grundschule Südkirchen (Elisabeth-Ernst-Schule)
2012 Erlebbar gestaltete Natur- und Kulturlandschaft in der Schlösserachse Nordkirchen-Westerwinkel
2012Bau des Waldwichtel-Kindergartens in der Trägerschaft der Jugendhilfe Werne in Südkirchen
2013Umgestaltung des Ortskerns von Nordkirchen
2013Sanierung der Grundschule Südkirchen
2015Umgestaltung des Ludwig-Becker-Platzes

Weitere Informationen

Wappen

Beschreibung:
In Gelb drei blaue 2:1 gestellte Kirchtürme, die beiden oberen mit spitzem, der untere mit barockem Helm.

Begründung:
Die drei Kirchtürme stellen die drei Ortsteile, in denen der Name Kirche (Capelle) vorkommt, symbolisch dar. Es handelt sich demnach um ein redendes Wappen.
Die Farben Blau und Gelb sind die Farben des Hauses Plettenberg, das 1694 den gesamten Morrien'schen Besitz kaufte und 1703 den Grundstein zur Schlossanlage legte.