Seite drucken
Gemeinde Nordkirchen (Druckversion)

Aktuelle Meldungen

Zukunftsnetz Mobilität

Wie vernetzt man verschiedene Verkehrsträger am besten? Wie realisiert man Carsharing-Angebote und wie sieht ein sicherer Radweg aus? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich das vom Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen initiierte Zukunftsnetz Mobilität NRW. Dieses unterstützt Kommunen dabei, neue Wege zu lebenswerten Städten zu gehen und eine nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum zu sichern.

„Die Gemeinde Nordkirchen ist eine Bereicherung für unsere Netzwerkarbeit“, so Dr. Andreas Leistikow, Leiter der Koordinierungsstelle Westfalen, „In den letzten Jahren hat Nordkirchen richtungsweisende Entscheidungen getroffen, um barrierearme und vernetzte Mobilität zu einer Alternative für den PKW werden zu lassen. Nordkirchen hat damit eine Vorreiterrolle in der Modellregion Münsterland eingenommen.“

Als Mitglied des Zukunftsnetzes Mobilität NRW steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Nordkirchen ab sofort ein breites Angebot an Lehrgängen, Vorträgen oder Netzwerktreffen sowie eine individuelle Beratung seitens der Koordinierungsstelle Westfalen zur Verfügung.

Bürgermeister Dietmar Bergmann sieht die Vorteile der Mitgliedschaft: „Gemeinsam  arbeiten wir gerade intensiv an der Ausgestaltung der Mobilstationen.“ Dabei sollen zukünftig Car-Sharing und Leihrad-Angebote geschaffen werden. Im ehemaligen Haus Westermann wird eine Mobilitätszentrale errichtet. In Zukunft werde man sich gemeinsam mit dem Team des Zukunftsnetzes Mobilität NRW weiteren Aufgaben stellen, denkbar seien Angeboten zur schulischen Mobilität. Den Schulweg für die jüngsten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nordkirchen sicher und nachhaltig zu gestalten, trägt ebenfalls dazu bei, die Lebensqualität in Nordkirchen weiter zu steigern.

Weitere Informationen unter www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de

Hintergrund
Die Koordinierungsstelle Westfalen ist eine von vier regionalen Koordinierungsstellen des Zukunftsnetzes Mobilität NRW. Sie hat ihren Sitz in Münster bei der Westfälischen Verkehrsgesellschaft mbH, der Servicegesellschaft der RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH. Sie bietet den Kommunen Beratung, Vernetzung und Qualifizierung bei der Umsetzung eines integrierten Mobilitätsansatzes. Dazu zählen insbesondere ein kommunales Mobilitätsmanagement, die Vernetzung der Verkehrsträger und die Stärkung der Verkehrssicherheit. Die Mitgliedschaft im Zukunftsnetz Mobilität NRW ist für die Kommunen kostenlos.
Insgesamt 166 Kommunen Nordrhein-Westfalens sind bereits Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW, 33 davon in Westfalen.

Nordkirchen ist nun Teil des Zukunftsnetzes Mobilität NRW
Nordkirchen ist nun Teil des Zukunftsnetzes Mobilität NRW

Dr. Andreas Leistikow und Bürgermeister Dietmar Bergmann (sitzend v.l.) unterzeichnen den Beitritt der Gemeinde Nordkirchen zum Zukunftsnetzwerk Mobilität NRW.

Markus Lücke und Manuel Lachmann (Gemeinde Nordkirchen, stehend v.l.) sowie Wiebke Weltring (Zukunftsnetz Mobilität NRW) freuen sich über die Zusammenarbeit.

http://www.nordkirchen.de/de/gemeinde/gemeinde/aktuelle-meldungen/?no_cache=1