Seite drucken
Gemeinde Nordkirchen (Druckversion)

Aktuelle Meldungen

Jahresrückblick 2018

Januar

Des Menschen liebster Freund ist für viele der Hund. In der Gemeinde Nordkirchen gemeldete Hunde werden neuerdings in einer zentralen Hundedatenbank erfasst. Jeder Hund erhält eine neue Hundesteuermarke, die unbefristet gültig ist.

Als Sternsinger sind in Nordkirchen und Südkirchen wieder Mädchen und Jungen sowie in Capelle Mitglieder des Männergesangvereins Cäcilia unterwegs und bringen den Segen in die Häuser. Insgesamt spenden die Bürgerinnen und Bürger dafür mehr als 20.000 Euro für Bedürftige. Davon fallen auf den Ortsteil Nordkirchen 5.818,39 Euro, auf den Ortsteil Südkirchen 6.488,87 Euro und 7.849,11 Euro auf den Ortsteil Capelle.

Friederike tobt über die Schlossgemeinde. Das Orkantief entwurzelt Bäume und fegt Dachziegel von Hausdächern. Am stillgelegten Hallenbad im Schlosspark fliegen große Teile der Isolierung vom Dach. Rund 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sowie Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes sind im Einsatz, damit schnell wieder ein gefahrloses Durchkommen möglich ist. Sie entfernen umgestürzte Bäume und Äste von Straßen und Wege. Im Ortsteil Nordkirchen werden die Mühlenstraße und die Straße Am Schlosspark vorübergehend gesperrt, damit niemand verletzt wird.

Die Familienbildungsstätte Lüdinghausen bietet in Kooperation mit dem Familienbüro der Gemeinde Nordkirchen in Südkirchen und in Nordkirchen Elterncafés an. Die Elterncafés sind spezielle Angebote für Eltern, die Kontakt zu anderen Familien suchen oder eine Verschnaufpause vom Alltagstrubel wünschen. Zu den kostenfreien Treffen sind Eltern mit Kleinkindern eingeladen. In Südkirchen finden die Treffen statt am letzten Dienstag eines Monats ab 10 Uhr im Kindergarten St. Pankratius. In Nordkirchen treffen sich die Eltern am letzten Mittwoch eines Monats ab 10 Uhr im Bürgerhaus.

Februar

Am Nelkendienstag haben im Ortskern die Jecken das Sagen. Das Prinzenpaar Yvonne I. und Markus I. von den Caritaswerkstätten führen den integrativen Karnevalsumzug durch die Straßen. Bei wolkenfreiem Himmel gehen 12 Wagen und 18 Fußgruppen an den Start. Das Prinzenpaar fährt auf einem chinesischen Drachen Die Kostümierungen sind bunt und fröhlich. Die Kids der Kita Waldwichtel zum Beispiel laufen als Legosteine durch den Ort, die Damen der kfd als bunte Schmetterlinge und die Ra(s)thäusler als gute Geister der Gemeinde. Rund 3.000 kleine und große Löwen, Prinzessinnen und Piraten strecken die Hände nach bunten Bonbons, Lutschern und Popcorn und feiern friedlich zusammen Karneval.

An der Mühlenstraße wird demnächst eine Kindertagesstätte mit drei Gruppen gebaut. Die Voraussetzungen dafür sind geschaffen. Die Brüder Bernd und Heinz Austrup aus Lüdinghausen haben beim Investorenwettbewerb der Gemeinde Nordkirchen den Zuschlag erhalten. Das Gebäude wird in eingeschossiger barrierefreier Massivbauweise errichtet. Die Kinderheilstätte Nordkirchen wird die neue Kindertagesstätte betreiben.

Laufen an der frischen Luft und dafür auch noch bezahlt werden. Das macht den Schülerinnen und Schülern der Mauritiusschule Nordkirchen richtig Spaß. Jedes Kind läuft so viele Runden, wie es schafft. Mit dem Erlös des Sponsorenlaufes finanziert die Schule das Projekt „Trommelzauber“ im Rahmen der schulinternen „Afrika-Woche“ und unterstützt die Partnerschule „Natwange Youth Village“ in Ndola, Sambia.

Der Radweg von Capelle Richtung Nordkirchen wird auf einer Länge von 1,2 km saniert. Die alte Trag-, Deck- und Frostschutzschicht wird vollständig entfernt. Nach der Sanierung besteht der Weg aus einer neuen Frostschutzschicht und zwei Lagen Asphalt mit einer Stärke von 10,5 Zentimetern. Auch die Entwässerungsrinnen werden erneuert. Während der Bauphase ist eine Umleitung für Radfahrer über den Weg „Gorfelds Placken“ ausgeschildert. Die Kosten der Erneuerung von rund 370.000 Euro trägt das Land Nordrhein-Westfalen.

März

Nach nur einem Jahr ist die Tagespflege des Caritasverbandes fest im Südkirchener Leben verwurzelt. Die Resonanz ist mehr als positiv, die Tagespflege ausgelastet. Rund 35 Gäste besuchen die Räume an der Unterstraße. Das Programm ist vielseitig und reicht vom gemeinsamen Frühstück und einem anschließenden Bewegungsprogramm über Gedächtnistraining, Basteln und Entspannungsübungen bis zum Mittagessen und sogar großen Geburtstagsfeiern. Die Gäste fühlen sich wohl in der Tagespflege. Einige sind noch sehr selbstständig und möchten tagsüber einfach nicht allein zu Hause sein, andere benötigen viel Unterstützung bei den Aktivitäten des Lebens.

Der Rat der Gemeinde beschließt die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 einschließlich der Ergebnis- und Finanzplanung 2019 bis 2021. Unter dem Strich steht zwar ein Defizit von rund 220.000 Euro, der Gemeinde ist es aber gelungen, Schulden abzubauen und gleichzeitig in die Infrastruktur zu investieren, wie zum Beispiel in die neue Sporthalle in Nordkirchen, den Kunstrasenplatz in Südkirchen und das Dorfgemeinschaftshaus in Capelle.

35 Jahre lang waren die fast 100 m hohen roten-weißen Funktürme in der Bauerschaft Piekenbrock von weit her zu sehen. Nun lässt die Betreiberfirma Media Broadcast aus Köln sie abreißen. Die Türme versorgten Nordrhein-Westfalen mit Rundfunk über die Mittelwellenfrequenz 549 kHz. Zuletzt sendeten jedoch nur noch Deutschlandradio und Deutschlandfunk ihr Programm in Mono-Qualität. Mit dem technischen Fortschritt des Internet- und Digitalradios lassen sich im Vergleich 12 bis 16 Programme in Stereoqualität senden.

Die Holländischen Händler lassen sich von der eisigen Kälte auf dem diesjährigen Hollandmarkt nicht den Tag verderben. Und sie behalten Recht. Immer mehr Menschen drängen in den Ortskern und scharen sich um die vielen Stände mit ihren bunten Produkten. Die Händler begeistern mit lustigen Sprüchen und spontanen Angeboten. Süßwaren in allen Farben, Frikandeln, herzhafter Käse und süße Poffertjes locken Kinder und Erwachsene. Die Einzelhändler ergänzen das umfangreiche Angebot am verkaufsoffenen Sonntag, auch mit attraktiven Aktionen.

Gut und gerne genutzt wird die neue Rampe an der Schloßstraße. Sie erleichtert geh-eingeschränkten Personen den Zugang vom Grünen Weg in den Schlosspark. Zwischen die bestehenden Stufenanlagen ist eine gepflasterte Rampe mit DIN-gerechtem 6 % Gefälle sowie einem taktilen Leitsystem eingebaut worden. Der Weg ist breit genug zum Nebeneinandergehen sowie für Begegnungsverkehr. Die Rampe muss nicht in einer durchgängigen Steigung überwunden werden, sondern bietet in Wellen normgerechte Bewegungsflächen. Die Maßnahme ist der letzte Abschnitt der mit Städtebaumitteln geförderten Umgestaltungsmaßnahmen im Ortskern von Nordkirchen.

Es duftet gut im Schulgarten der Maximilian-Kolbe-Schule. Das lange Zeit nicht genutzte Backhaus ist dank Spendengeldern repariert worden. Jetzt können die Maxi-Schülerinnen und -schüler wieder ihr eigenes Brot und Kuchen backen. Vorher aber lernen sie, wie der Ofen funktioniert. Und sie müssen Holz hacken, die Zutaten für die Backwaren kaufen und den Teig kneten. Für die Schülerinnen und Schüler ist es mehr als ein gutes Gefühl, sich draußen im Garten aufhalten zu können und so eine Kombination aus Theorie und Unterricht erleben zu dürfen.

April

Passend zum Start in die Fahrradsaison bietet die Tourist Information über die Canu Camp KG aus Münster einen Fahrradverleih an. Unter der Marke „MünsterlandRad“ beliefert das Unternehmen insgesamt 55 Städte und Gemeinden im Münsterland mit Leihrädern. Wer die Räder rund eine Woche vorher bei der Tourist Information bestellt, erhält sie abholbereit geliefert. Im Angebot stehen 3-Gang-Leezen, Tourenräder, Trekkingräder, E-Bikes sowie für den Nachwuchs Kinderräder, Fahrradanhänger, Add-Bikes und Kindersitze.

Der langjährige SPD-Fraktionsvorsitzende Heiko Theis stirbt überraschend im Alter von 61 Jahren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sowie die Mitglieder des Rates und der Ausschüsse sind sehr betroffen. Heiko Theis genoss über die Parteigrenzen hinweg großes Ansehen. Seit 1985 engagierte er sich politisch für die Gemeinde Nordkirchen. Besonders die sozialen Belange sowie die finanzielle Situation der Gemeinde lagen ihm am Herzen.

Von Nordkirchener Unternehmen finanziell unterstützt, kauft die Gemeinde einen neuen Bulli. Dieser kann an den Wochenenden von Vereinen ausgeliehen werden. Die Nutzung ist gratis bis 200 km. Ausgeliehen wird er vollgetankt und so auch wieder vom Verein zurückgebracht. Dieses Angebot zur Unterstützung des Ehrenamtes wird rege von den Vereinen genutzt.

Sechs Monate lang haben sich Frauen und Männer zu Gästeführerinnen und Gästeführern ausbilden lassen. Sieben neue Nordkirchener Heimatexperten vermitteln nun über die Tourist Information die Schönheiten unserer Gemeinde an interessierte Gäste. Jeden ersten Sonntag im Monat werden öffentliche Rundgänge angeboten. Darüber hinaus können exklusive Führungen für eine Gruppe auch individuell gebucht werden.

Ein mobiles Tempo-Mess-Gerät soll die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger erhöhen. Das Gerät zeigt per Display die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs gut lesbar an. Farbige Smilys in grün, gelb und rot signalisieren, ob die Geschwindigkeit eingehalten wird oder sich im Grenzbereich befindet. Es werden keine Kennzeichen erfasst. Die Daten werden anschließend von der Gemeinde ausgewertet und mit der Polizei besprochen. Das Gerät wird reihum in allen drei Ortsteilen nach Priorität eingesetzt. Wenn Bürgerinnen und Bürger die Überwachung eines bestimmten Straßenabschnitts vorschlagen möchten, können sie sich gerne im Rathaus melden.

Mai

Nach dem Bau der neuen Mensa der Fachhochschule für Finanzen startet am Sundern direkt ein neues Bauprojekt. Die FHF beginnt mit dem Bau eines Wohnkomplexes zwischen den schon bestehenden Wohnheimen. In den beiden neuen, mehrgeschossigen Gebäuden entstehen insgesamt 150 Wohneinheiten. Die festen Wohnheime sollen die Wohncontainer im Schlosspark ersetzen.

2013 wurde die Gemeinde erstmals als Familiengerechte Kommune ausgezeichnet. Drei Jahre galt das Zertifikat. Verwaltung, Politik und Bildungseinrichtungen haben jetzt eine weitere Zielvereinbarung mit Schwerpunkten zum Wohle der Nordkirchener Familien erarbeitet. Der Rat der Gemeinde erklärt sich mit dieser Zielvereinbarung zum Bilanzierungsaudit „Familiengerechte Kommune“ einverstanden und unterstützt die Umsetzung der darin enthaltenen Ziele und Maßnahmen. Schwerpunkte in der neuen Bewerbung um das Zertifikat sind wieder: Steuerung, Vernetzung und Nachhaltigkeit; Familie, Arbeitswelt und Betreuung; Bildung und Erziehung; Beratung und Unterstützung für Familien, Wohnumfeld und Lebensqualität; Senioren und Generationen. Die Inklusion wird als Zusatzmodul hinzugenommen.

Mit einem eigenen digitalCampus eröffnet Nordkirchen einen neuen Experten-Treffpunkt. Der Campus bietet ein buntes Netzwerk zum Thema Digitalisierung aus Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Privatpersonen. Die Mitglieder denken innovativ, miteinander und füreinander, sie tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig. Im digitalCampus finden Unternehmen dank eines flächendeckenden Glasfasernetzes in der Gemeinde Nordkirchen dafür beste Voraussetzungen.

Wer ist Gast und wer ist Beteiligter? Das ist nicht immer ganz eindeutig bei der Veranstaltung „Nordkirchen singt“. Rund 500 Bürgerinnen und Bürger, Vereinsmitglieder, Gesangskünstler und Gäste feiern und singen gemeinsam rund um den Platz am Bürgerhaus. Mehr als 25 beteiligte Vereine und das Quartiersmanagement MiNo demonstrieren mit attraktiven Aktionen, wie Vereinsleben „Miteinander in Nordkirchen“ funktioniert. So können z.B. beim Bogenschützenclub Pfeile abgeschossen, der beste Konifez-Werfer ermittelt oder beim Stand der kfd selbstgebackener Kuchen probiert werden.

Im Rahmen des Festes „Nordkirchen singt“ wird der Ehrenamtspreis der Gemeinde Nordkirchen verliehen. Den Ehrenamtspreis für das Jahr 2018 erhalten das Betreuerteam der Jugendfeuerwehr für ihre Betreuung und Förderung des Nachwuchses in der Freiwilligen Feuerwehr, die Fahrer des Bürgerbusvereins für ihren zuverlässigen Beitrag zur Mobilität in der Gemeinde Nordkirchen, Margret Overhage für ihre Zeit für Kranke in der Sterbebegleitung für die Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen und Hubert Kersting für seine unterschiedlichen und vielfältigen Tätigkeiten im Heimatverein Nordkirchen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Zweijahresrhythmus von den Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen und von einer Jury ausgewählt.

22 örtliche und regionale Unternehmen machen mit beim 5. Integrationstag in der Gemeinde Nordkirchen. Rund 40 Beschäftigte der Werkstätten erhalten so die Möglichkeit, einen Arbeitstag außerhalb der Werkstatt zu erleben und ein Tagespraktikum zu absolvieren. So können Unternehmen wie Beschäftige Neues ausprobieren und mutig aufeinander zugehen. Unternehmen, die mehr über die Möglichkeit der Beschäftigung einer Mitarbeiterin bzw. eines Mitarbeiters der Caritas-Werkstätten erfahren möchten, wenden sich gerne an die Caritas-Werkstätten.

Beim Katholikentag in Münster stößt das Projekt „Nordkirchen - auf dem Weg zur Inklusion“ auf großes Interesse. Der Sambazug „La Mariposa“ der Kinderheilstätte stimmt das Publikum zunächst musikalisch ein. Danach stellen Vertreter der Gemeinde, des Caritasverbandes und der Kinderheilstätte Nordkirchen ihre gemeinsamen inklusiven Aktivitäten und Planungen vor.

Der SV Südkirchen erhält einen Kunstrasenplatz. Das beschließt der Rat der Gemeinde und beauftragt die Verwaltung, die Bauarbeiten zur Errichtung eines Kunstrasenspielfeldes in Südkirchen öffentlich auszuschreiben. Im Haushalt eingeplant sind dafür 650.000 Euro. 687.000 Euro kostet der neue Kunstrasenplatz voraussichtlich insgesamt. Rund 39.000 Euro trägt der SV Südkirchen selbst aus Spenden und Eigenleistungen. Der Verein wird darüber hinaus an den Verbrauchskosten der Sportanlage beteiligt. Nach dem Neubau werden der Tennenplatz, das Beachvolleyballfeld und die Trainingsfelder aufgegeben.

Der Rat der Gemeinde spricht sich für das geplante Baugebiet „Große Feld III“ an der Weischerstraße aus und beschließt den Bebauungsplan. Sobald alle Verträge mit den jetzigen Eigentümern geschlossen sind, kann die Erschließung der Fläche beginnen.

Juni

Auch in diesem Jahr findet über Fronleichnam die beliebte „Dorfmeisterschaft“ am Sportplatz des FC Nordkirchen statt. Sie ist die größte Fußballdorfmeisterschaft ihrer Art in Deutschland und wird seit 35 Jahren von vielen Gästen aus Nordkirchen und den Nachbarorten besucht. 54 Mannschaften gehen an den Start, um an drei sonnigen Tagen um den beliebten Titel des Dorfmeisters zu kämpfen. Am Samstag steht der Sieger fest. Die Mannschaft „Niemand“ holt sich nach einem spannenden Elfmeterschießen den Titel und das Turnier geht mit einer ausgelassenen Feier im Festzelt zu Ende.

Mobilität ist ein großes Thema in der Gemeinde Nordkirchen. In einem Workshop mit Ortskundigen werden zunächst einmal die entsprechenden Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ermittelt. Die Gemeinde Nordkirchen erhält als Modellkommune im „Reallabor Mobiles Münsterland“ die Chance, mögliche individuelle und bedürfnisorientierte Angebote zu testen. Das Projekt heißt „Reallabor Mobiles Münsterland“, weil mit Lösungsansätzen experimentiert werden darf. Diese Experimente können schiefgehen, aber vieles kann auch funktionieren und später übertragen werden auf andere Münsterlandkommunen. Hier können viele Akteure beteiligt sein: Privatleute, öffentliche Stellen sowie die Bürgerinnen und Bürger. Auch private Geschäftsmodelle sind möglich, zum Beispiel, wenn ein Investor beim Bau eines Mehrfamilienhauses direkt Lastenfahrräder oder Carsharing-Fahrzeuge für die Mieter mit einplant.

Die Radsportabteilung des SC Capelle lädt zur Radtouristikfahrt ein. Gefahren werden Strecken von 45 und 70 Kilometern auf Trekking- und Rennrädern, aber auch auf E-Bikes. Jede Gruppe wird von einem SC-Capelle-Radler über die Strecke geführt. Auch Sternfahrten sind möglich. Diese Sternfahrer fahren auch schonmal bis zu 200 km am Tag. Zurück am Capeller Sportheim werden bei einem isotonischen Erfrischungsgetränk, Kaffee und Kuchen oder einer Wurst vom Grill Kontakte geknüpft und gepflegt.

Die Pastoralreferentin Christiane Poppe verlässt nach 5 Jahren die Kirchengemeinde St. Mauritius und geht in den Ruhestand. In dieser Zeit hat die Seelsorgerin in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle einiges bewegt. Selbst Mutter von vier Kindern hat sie sich erfolgreich für die Familienarbeit und die Flüchtlingshilfe eingesetzt. Sie hat ein neues Konzept für die Taufvorbereitungen entwickelt, Kleinkindergottesdienste etabliert, in den Kindergärten auf das Erzählen von Geschichten gesetzt und Bibelkoffer angeschafft.

25.000 Euro Spendengelder sind in die Umgestaltung des Schulgartens der Maximilian-Kolbe-Schule investiert worden. Der Hühnerstall erstrahlt im neuen roten Anstrich. Hochbeete warten auf die Bepflanzung und barrierefreie Aufenthaltsflächen laden zum Entspannen, Spielen und Arbeiten ein. Die neue Schwengelpumpe kann auch aus dem Rollstuhl bedient werden und fördert die motorischen Fähigkeiten. Ein Sonnensegel bietet Schatten, was unter anderem Epileptikern zugute kommt. Berthold Steinhoff, Lehrer für Gartenbau und Tierhaltung an der Maxi-Schule, sieht den Schulgarten als Klassenzimmer im Freien. Hier können Jugendliche auf eine mögliche berufliche Ausbildung vorbereitet werden.

Juli

40 Jahre Erwachsenenbildung kann sich der VHS-Kreis Lüdinghausen auf seine Fahnen schreiben. Die Städte und Gemeinden Lüdinghausen, Senden, Olfen, Ascheberg und Nordkirchen sind von Anfang an mit dabei. Bei der Jubiläumsfeier an der Burg Lüdinghausen tauschen ehemalige und aktive Weggefährten viele Erinnerungen aus. Im vergangenen Semester nutzten fast 10.000 Personen die umfangreichen Angebote der rund 250 Dozenten.

Die Gemeinde Nordkirchen geht in diesem Sommer mit einem neuen umweltbewussten Heißwassergerät gegen lästiges Unkraut vor. Unerwünschten Kräutern auf öffentlichen Wegen und Plätzen geht es mit 100 Grad heißem Wasser an den Kragen. Innerhalb von Sekunden sterben die Pflanzen ab und wachsen wesentlich langsamer nach als beim traditionellen Unkrauthacken. Landtagsabgeordneter André Stinka ist beeindruckt von der umweltfreundlichen Methode.

Im neuen „Snoezelen-Raum“ im Altenhilfezentrum St. Mauritius fühlen sich die Bewohnerinnen und Bewohner sehr wohl. „Snoezelen“ ist eine Entspannungstherapie aus den Niederlanden, die mit Düften und Farben verschiedene Sinne anspricht. Besonders auf wahrnehmungseingeschränkte Menschen mit Demenz haben die sanften Sinnesreize eine positive Wirkung.

August

Die evangelische Kirchengemeinde trauert um Pfarrer Friedrich Greinke. Herr Greinke stirbt im Urlaub bei einem Badeunfall, kurz vor seinem 34. Geburtstag. Er gehörte seit April 2017 als Pfarrer im Probedienst zur evangelischen Kirchengemeinde. Am 1. Juli 2018 war er ordiniert worden. 

Die anhaltende Hitze zeigt Wirkung bei Menschen, Tieren und Pflanzen. Die Bäume, Sträucher und Hecken leiden sichtbar und rollen ihre Blätter ein oder werfen ihr Laub direkt ab. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr leisten Gießdienste und müssen mehrmals ausrücken aufgrund von brennenden Strohhaufen, Hecken und Feldern. Beim beliebten Open-Air-Konzert im Schlossinnenhof muss das Feuerwerk aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Die zehnte Auflage des Halbmarathons „Über’n Obsen hopsen“ wird wohl als der heißeste Lauf in die Geschichte des FC Nordkirchen eingehen. Alle 2 ½ Kilometer gibt es Verpflegungsstellen mit Wasser. Rund 250 Läuferinnen und Läufer trotzen den abendlichen 33 Grad. 25 Athleten nutzen aber gerne das Angebot des FC, die Strecke auf die Hälfte zu verkürzen und nach 11,21 Kilometern vorzeitig ins Stadion einzulaufen, ohne aus der Wertung zu fallen. Nico Damrat vom SuS Olfen läuft die Gesamtstrecke von 21,097 Kilometern in 1:18:09 Stunden und gewinnt mit großem Vorsprung.

Die Juristin Claudia Potthoff-Kowol aus Castrop-Rauxel ist die neue Leiterin der Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF). In den letzten Jahren war die 46-jährige Mutter von drei Kindern als Referatsleiterin im Ministerium der Finanzen NRW in Düsseldorf für die Aus- und Fortbildung, das Prüfungswesen und die Aufsicht über die Bildungseinrichtungen zuständig. Frau Potthoff-Kowol folgt Prof. Dr. Martin Stirnberg nach, der bereits im August 2017 als Direktor der FHH verabschiedet wurde.

Die Zahl der zu betreuenden Kinder in der Gemeinde Nordkirchen steigt. Die Betreuung der Kinder ist auch zukünftig sichergestellt. 2 ½ Gruppen der Jugendhilfe Werne ziehen übergangsweise in ein neugebautes Mehrfamilienhaus an der Julius-Schwieters-Straße in Südkirchen. Gleichzeitig beginnt die Suche nach einem Investor, der einen neuen Vier-Gruppen-Kindergarten an der Oberstraße bauen soll. 

Schon deutlich fortgeschritten ist der Bau der neuen Kita an der Mühlenstraße in unmittelbarer Nachbarschaft der Kinderheilstätte. Diese übernimmt die Trägerschaft der neuen Kita. Im Sommer 2019 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Bis es soweit ist, nutzt die Kinderheilstätte die kindgerecht umgebauten Räumlichkeiten in der alten „Villa Wilkmann“.

Sport unter freiem Himmel bieten die örtlichen Sportvereine 3 ½ Wochen lang an beim „Sport im Park“. Koordiniert wird die Aktion von der Gemeinde Nordkirchen und dem Kreissportbund Coesfeld. Montags bis donnerstags nutzen mehrere Dutzend sportlich Aktive die Angebote im Dorfpark Capelle. Die überwiegend weiblichen Teilnehmerinnen sind begeistert von den unterschiedlichen Fitnessangeboten des FC Nordkirchen, des SV Südkirchen und des SC Capelle. Die wenigen männlichen Teilnehmer testen lieber das Schnupper-Kix-Boxen des SV Südkirchen. Für 2019 ist eine Fortsetzung der Aktion „Sport im Park“ geplant, dann eventuell in einem anderen Ortsteil.

September

Die Schwanen-Apotheke an der Schloßstraße schließt. Laura Höcke, die vor einem Jahr die Apotheke von Hans Barten übernommen hatte, ist auch Inhaberin der Bären-Apotheke im Mühlenpark. Mit der Schließung habe das Team lange Zeit gerungen, erklärt Laura Höcke. Am Ende sei der Fachkräftemangel ausschlaggebend gewesen. Die Mitarbeiterinnen werden in die Bärenapotheke übernommen.

Die Johann-Conrad-Schlaun-Schule feiert 25-jähriges Jubiläum. Tanzende Lehrerinnen und Lehrer, exotische Klänge, Leckerbissen aller Art und ganz viele engagierte Schülerinnen und Schüler feiern gemeinsam. Aufgrund starker Regenfälle werden die meisten der geplanten Aktionen, wie zum Beispiel die Theater-Vorführung, nach Drinnen verlegt. Einige fallen aber auch buchstäblich ins Wasser. Schulleiter Ulrich Vomhof lobt den engagierten Einsatz des Lehrpersonals und der Schülerinnen und Schülern. Die Johann-Conrad-Schlaun-Schule sei eine moderne und erfolgreiche Schule, die nie ihren Anspruch vergessen habe, eine Schule für alle zu sein.

Mehr als 250 Menschen mit Behinderung arbeiten in den Caritas-Werkstätten. Jetzt wird der neue Anbau eingeweiht. In diesem können bis zu fünf Arbeitsgruppen mit jeweils acht Personen mit schweren und mehrfachen Behinderungen arbeiten. Entstanden sind helle, freundliche Gruppenräume mit angrenzenden Ruheräumen, eine Küche, moderne sanitäre Einrichtungen, Therapie- und Arbeitsräume. 

Bernhard Schriever und Heinrich Thygs vom Heimatverein hatten gemeindeweit 160 Ruhebänke mit Notfallplaketten ausgestattet. Dafür werden sie jetzt vom Kreis Coesfeld geehrt. Dank der Notfallplaketten sind die Bänke durchnummeriert und mit den exakten Standort-Koordinaten verknüpft. Das heißt im Ernstfall: Wer unterwegs einen medizinischen Notfall erleidet und einen Rettungsdienst braucht, wählt die 112 und gibt die Nummer der Ruhebank durch. Anhand der GPS-Koordinaten kann die Leitstelle im Kreis Coesfeld den Notarzt oder Krankentransportwagen zur Einsatzstelle schicken.

Der Rat der Gemeinde beschließt mit breiter Mehrheit, die Aufgaben der Abwasserbeseitigung zum 1. Januar 2019 auf den Lippeverband zu übertragen. Während bislang die Gemeinde Nordkirchen für das Sammeln und Fortleiten des Abwassers verantwortlich ist, verantwortet der Lippeverband bereits dessen Übernahme, Behandlung und Einleitung. Zukünftig entfällt diese Schnittstelle und der Lippeverband übernimmt sämtliche Aufgaben rund um das Kanalnetz. Vorab war die Übertragung mit den Mitgliedern des Rates, externen Fachleuten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger mehrere Jahre geprüft und vorbereitet worden.

Der Rat der Gemeinde Nordkirchen eröffnet das Planverfahren für ein neues Wohngebiet „Wohr“ im Ortsteil Capelle. Die Planungen stoßen kontroverse Diskussionen in der Bürgerschaft an über das Für und Wider neuer Baugebiete in den einzelnen Ortsteilen Nordkirchen, Südkirchen und Capelle.

Oktober

Die Fledermausgruppe der Kita Waldwichtel hat die Themenwoche „Zauberwesen im Wald“. Im Böckenbusch in Südkirchen machen sich die Kinder auf die Suche nach Feen, Trollen und Kobolden. Weil sie sich aber so über weggeworfenen Müll im dem Waldstück am Sportplatzgelände aufregen, wird kurzerhand umdisponiert und erstmal Müll gesammelt. Die Kinder gehen mit bunten Regenanzügen ausstaffiert mit großem Eifer und Spaß auf die Jagd nach Abfall. Zur Belohnung gibt es selbst gebastelte Papier-Schmetterlinge von den Erzieherinnen.

Der Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Capelle beginnt. Seit einigen Jahren verfolgt das von Capeller Bürgerinnen und Bürgern entwickelte Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK) das Ziel, die gewachsenen Strukturen und charakteristischen Eigenarten von Capelle langfristig zu erhalten, gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung anzustreben sowie ein attraktiver Wohnstandort für junge Familien zu bleiben. Die festgelegten Schwerpunkte reichen von der Verkehrsanbindung bis zur Ortskernentwicklung, vom Einzelhandel bis zum Tourismus. Die Errichtung des Dorfgemeinschaftshauses für vielfältige Nutzungen neben der Grundschule ist einer der wesentlichen Bausteine des DIEK. 

51 Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren und 15 Betreuer verbringen eine Herbstferienwoche im Südkirchener Ferienlager der Pfarrgemeinde St. Mauritius am Möhnesee. Das Motto der Woche lautet: Das Duell um die Welt. Ob Mexiko, Hawaii, Italien, Australien oder Grönland, die Kreativität der Kinder und Betreuer kennt keine Grenzen, um das jeweilige Land anschaulich vorzustellen und zu präsentieren. Das nächste Ferienlager ist bereits gebucht. Im Herbst geht es in die Jugendherberge Scharbeutz in die Nähe des Timmendorfer Strandes. 

In den vergangenen Jahren wurden bereits einige Bushaltestellen in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle barrierefrei gestaltet. Nun ist die Haltestelle Spittmann an der Lüdinghauser Straße dran. Sie wird beidseitig DIN-gerecht barrierefrei gestaltet mit erhöhten Borden, taktilen Blindenleitsystemen und einer neuen Wartehalle. Die Aufenthaltsbereiche werden vergrößert und gleichzeitig die Breite der Straße im Bushaltestellenbereich auf 6,50 m verkürzt. Dafür muss die Haltestelle ortseinwärts in Richtung Ortsmitte verlegt werden. 

In Capelle beginnt der Endausbau der Straßen im Wohngebiet „Kolpingstraße-Nord“. mit diesem letzten Abschnitt wird das gesamte Gebiet abgeschlossen. Dessen Erschließung und private Bebauung hatte insgesamt mehr als zehn Jahre gedauert.

November

Die dritte Auflage der gemeindlichen Familienbroschüre enthält wieder Informationen für Menschen jeder Generation und Lebenslage. Die Infos reichen von Bildung, Erziehung und Betreuung über Gesundheitsangeboten, Hilfen und Beratungsmöglichkeiten bis hin zu Vereinsaktivitäten. Die Broschüre liegt zum Mitnehmen aus im Rathaus, in der Tourist Information sowie bei den örtlichen Sparkassen und Volksbanken. Online ist sie zu finden unter nordkirchen.de/tourismus in der Rubrik Ticket & Service.

Die Gemeinde Nordkirchen durchläuft zum zweiten Mal erfolgreich den Auditierungsprozess zur Familiengerechten Kommune Nordkirchen. Sie wird vom Verein Familiengerechte Kommune bis zum Jahr 2021 re-zertifiziert. In Strategieworkshops wurde vorab gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, des Quartiersmanagements „MiNo“ und Bildungseinrichtungen eine weitere Zielvereinbarung erarbeitet und vom Rat der Gemeinde Nordkirchen beschlossen.

Einen humorvollen Kabarettabend beschert Lioba Albus ihrem Publikum mit ihrem Programm „von der Göttin zur Gattin“. Ob in ihrer Paraderolle als lebenserfahrene Mia Mittelkötter oder als Rita, die einem lustvollen Abenteuer nicht abgeneigt ist – die Kabarettistin begeistert 2 ½ Stunden lang mit Witz, ausdrucksstarker Mimik und so manch gesellschaftskritischer Äußerung. Die Lachsalven während der Vorstellung sowie der langanhaltende Applaus zum Schluss machen deutlich: Es ist ein gelungener Abend. 

An der Sportanlage in Südkirchen baut die Gemeinde Nordkirchen einen Kunstrasenplatz. Neben dem möglichen finanziellen Engagement ist nun die Eigeninitiative der Vereinsmitglieder des SV Südkirchen gefragt. Aus allen Teams kommen frühmorgens Freiwillige zum Sportgelände. Sie nehmen rund 140 Quadratmeter Pflastersteine vor den Umkleidekabinen auf und reinigen sie. Die Steine sollen später für den neuen Fahrradstellplatz weiter verwendet werden. Beim anschließenden zweiten Frühstück stärken sich alle Beteiligten genussvoll.

Dezember

Dauerregen. Doch passend zum Start des Adventsmarktes rund um die Mauritiuskirche verziehen sich die dunklen Regenwolken und der Himmel bleibt einigermaßen trocken. Neben Waffeln, Currywurst und Pommes können die Gäste auch Spiralkartoffeln, französische Spezialitäten, Eierlikör und Champagner probieren. Selbstgebaute Sterne, Bäume und Häuser aus Holz erfreuen manch Erwachsenen, wobei die kleineren Gäste die mit Einhörnern verzierten Deko-Stücke bevorzugen. Ein zusätzliches Angebot halten die Einzelhändler im Ortskern bereit, die an diesem Sonntag ihre Türen für Kunden öffnen.

Stundenlang konzentriert arbeiten. Das fällt Kindern nicht immer so leicht wie beim Weihnachts-Hackathon in der Grundschule in Südkirchen. Einen Tag lang lernen die Kinder das Programmieren. Sie gestalten Weihnachtskarten mit leuchtenden Tannenbäumen, experimentieren mit Platinen und Sensoren und bauen kleine Malroboter. Mit Hilfe einer App entwickeln sie weihnachtliche Geschichten und Spiele. Unterstützt werden sie dabei von Manuel Lachmann und Björn Paulus vom digitalCampus.Nordkirchen sowie vom Team des Start-up-Unternehmens SenseBox, die auf den digitalen Schulunterricht spezialisiert sind.

Hubert Kersting und Heinz Hüning vom Heimatverein stellen ihr Buch „Nordkirchen – Ansichten von gestern und heute“ fertig. Das Buch hat gut 300 Seiten und einen festen Einband. Rund 700 Fotos zeigen anschaulich die Veränderungen in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle sowie am Schloss im Laufe der Jahrzehnte. Das Buch ist zu kaufen bei Veranstaltungen im Heimathaus, in der Tourist Information und in den Filialen der Sparkasse und Volksbank.

Herausgeber: Gemeinde Nordkirchen, Anne Büscher

http://www.nordkirchen.de/de/gemeinde/gemeinde/aktuelle-meldungen/?no_cache=1