Gemeinde Nordkirchen

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Was suchen Sie?

Seiteninhalt

Musikfest am Schloss wird fortgesetzt

Tickets für das Konzert 2023 gibt es unter diesem Link: https://www.musiklandschaft-westfalen.de/sommer-nacht-musik-schloss-nordkirchen/

Ein prachtvolles Schloss, ein Feuerwerk am Himmel, Picknick auf der Wiese, klassische Musik und tausende begeisterte Besucher: Seit über 20 Jahren ist das große Open-Air-Musikfest am Schloss Nordkirchen eines der kulturellen Highlights der Region. In 22 Konzerten seit der Gründung des Musikfestes im Jahr 1999 konnten die Besucherinnen und Besucher unvergessliche Abende im herrlichen Ambiente von Schloss Nordkirchen genießen.
 
Mit dem einzigartigen Format aus klassischer Musik, wunderbaren Schloss-Illuminationen, farbenprächtigen Wasserspielen und spektakulären Licht- und Feuer-Choreografien über den historischen Gemäuern, etablierte sich das Musikfest als feste Größe im kulturellen Kalender der Gemeinde Nordkirchen und weit darüber hinaus.  Umso größer war das Bedauern als der Gründer und künstlerische Leiter, Franz Lamprecht, das Ende des Musikfestes am Schloss Nordkirchen persönlichen Gründen bekannt gab, nachdem es in den vergangenen drei Jahren coronabedingt nicht stattfinden konnte.
 
Nun aber gibt es Grund zur Freude: Ab Sommer 2023 wird das Musikfest am Schloss Nordkirchen unter dem Titel »SOMMER. NACHT. MUSIK.« nach dreijähriger Corona-Pause wieder stattfinden. Als neue Veranstalterin übernimmt die »musik:landschaft westfalen« den Konzertabend in ihr umfangreiches Sommerfestival und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nordkirchen, dem Hausherrn, der Hochschule für Finanzen sowie dem Verein Westfalen ev.
 
„Wir freuen uns außerordentlich, dieses einzigartige und bestens etablierte Konzertformat fortführen zu können“, so Intendant Dirk Klapsing. „Franz Lamprecht und sein Team haben in all den Jahren großartige Arbeit geleistet und mit dem Musikfest am Schloss Nordkirchen ein wunderbares kulturelles Highlight in der Region erschaffen. Als Musikfestival, das sich für die Förderung des kulturellen Angebots in Westfalen einsetzt, liegt uns der Erhalt und die Fortführung dieses Projekts sehr am Herzen.“
 
Und so dürfen sich die Besucher nach den coronabedingten Ausfällen der Veranstaltung im Jahr 2023 endlich wieder auf ein spektakuläres Musikfest am Schloss Nordkirchen freuen. Am Samstag, dem 12. August 2023, wird die »festival:philharmonie westfalen« unter der Leitung des Wiener Dirigenten Michael Zlabinger ein musikalisches Feuerwerk der Extraklasse zünden. Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches Konzert-Highlight unter dem Titel »SOMMER. NACHT. MUSIK.« auf Schloss Nordkirchen.

Info:
Schloss Nordkirchen liegt inmitten eines großzügigen Landschaftsparks und ist das größte und bedeutendste unter den westfälischen Wasserschlössern. Das barocke Ensemble aus weitläufigen Gebäuden, Gräften, Gärten und Parks mit Skulpturen und einer kostbaren Innenausstattung gilt als das „Westfälische Versailles“ und als Gesamtkunstwerk von internationalem Rang. Einmal im Jahr wird es zur atemberaubenden Kulisse des großen Open-Air-Musikfestes.
 
Tickets sind zum Preis von 49,00 EURO (Sitzplatz) und 45,00 (Picknickplatz) zzgl. VVK-Gebühr erhältlich unter musiklandschaft-westfalen.de
 
Das Festival »musik:landschaft westfalen«
Sommerliche Klassik-Musikfestspiele, Konzerte mit international hochrangigen Interpreten, charmante und ungewöhnliche Konzertstätten: Das ist das Festival »musik:landschaft westfalen«. Aber das ist es nicht allein. »musik:landschaft westfalen« heißt: Musik über die Grenzen des klassischen Repertoires hinaus, spannende Experimente zwischen verschiedenen Musik-Genres, Konzerte im ungezwungenen, persönlichen Rahmen, interaktive Projekte mit Kindern, Jugendlichen und aktiven Musikliebhabern.
 
Das Festival »musik:landschaft westfalen« hat seit  der Gründung im Jahr 2009 seine Perspektiven regelmäßig aktiv erneuert und weiter entwickelt – mit neuen Konzertstätten, Musik-Genres und im Kontakt mit Förderern und Musik-Interessenten aus der Region sowie Projekten, die die Nachhaltigkeit des Festivals unterstreichen. Dahinter steht auch immer das Anliegen, möglichst vielen Menschen den Zugang zur klassischen Musik zu öffnen. Die Programmauswahl, die Spielstätten, das Ambiente und schließlich die Atmosphäre des Festivals sorgen dafür, dass „Klassik für alle“ zelebriert wird.
 
In seinen Veranstaltungsangeboten setzt sich das Festival das Ziel, Westfalen und das Münsterland als Kultur-Region für Einheimische und Gäste zu profilieren und sieht diesen Anspruch als Angebot einer Veranstaltungsreihe über das reichhaltige kulturelle Leben der Region hinaus. Mit der »musik:landschaft westfalen« steht sowohl regionalen und kommunalen Körperschaften ebenso wie Unternehmen und Kommunen ein Instrument zur Verfügung, mit dem Profil und Identität der Region geschärft werden – für Anwohner wie für Gäste. Im Wettbewerb der deutschen Regionen bietet Westfalen wie kaum eine andere die perfekte historische Symbiose aus landschaftlicher Schönheit und traditionsreicher Baudenkmalkunst. Kulturelle Angebote mit diesem Land zu verbinden, um die Einzigartigkeit dieser Landschaft in das Bewusstsein von Einheimischen, Touristen und Gästen zu bringen, ist eines der Hauptanliegen der »musik:landschaft westfalen«.
 
 
Das Orchester »festival:philharmonie westfalen«
Eine Zukunfts-Perspektive öffnete sich im Sommer 2012 in Borken: Die »Penderecki musik:akademie westfalen« brachte Studierende und Absolventen von Musik-Konservatorien der ganzen Welt zusammen. Mit Krzysztof Penderecki, einem der wichtigsten Komponisten der Gegenwart, probten sie und traten auch in den Jahren 2013 und 2014 als Festival- Orchester auf.
 
Krzystof Penderecki war von der Leistung der jungen Musikerinnen und Musiker derart begeistert, dass sich schnell die Idee entwickelte, die »M:LW Festival Philharmonie« als eigenständiges Orchester zu konzipieren und auszubauen.
Während sie zunächst als reines Akademieorchester auftrat, ist die »festival:philharmonie westfalen«  seit 2015 in der Tradition der Akademie fester Bestandteil des Festivals und bestreitet neben den unterschiedlichen Sommerprojekten  auch die Neujahrstournee des Orchesters durch viele westfälische Städte.
 
 
Der Dirigent Michael Zlabinger
Seit 2022 ist Michael Zlabinger Chefdirigent der »festival:philharmonie westfalen«. Der gebürtige Wiener konnte als jüngster Dirigent von Zimmermanns „Die Soldaten“ im Jahr 2018 am Teatro Real Madrid Rezeptionsgeschichte schreiben. Nach der Arbeit an Moses und Aron (Opernhaus Zürich), Lady Macbeth von Mzensk und Die Weiden (Wiener Staatsoper), Salome (Teatro Carlo Felice) und Elektra (Opernhaus Athen) setzte sich damit eine intensive Auseinandersetzung mit der Oper des 20. Jhdts. fort. Weitere Schwerpunkte seines Repertoires bilden die Werke der Wiener Klassik und das Schaffen Richard Wagners.
 

V.l.: Maximilian Klapsing, Stefan Göttker, Dietmar Bergmann, Maike Teetz, Dirk Klapsing, Robert Vornholt (Foto: Gemeinde Nordkirchen/Laouari)
V.l.: Maximilian Klapsing, Stefan Göttker, Dietmar Bergmann, Maike Teetz, Dirk Klapsing, Robert Vornholt (Foto: Gemeinde Nordkirchen/Laouari)

Weitere Informationen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Karim Laouari
Bohlenstraße 2
59394 Nordkirchen
Tel.: 02596 917-154
E-Mail schreiben