Gemeinde Nordkirchen

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Was suchen Sie?

Seiteninhalt

Mobilität

Beim Thema vernetzte Mobilität und neue Mobilitätsdienste möchte die Gemeinde Nordkirchen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern neue Wege gehen

Mobilstationen

Vor allem möchten wir viel ausprobieren.

Ende 2019 wurde darum in der Gemeinde eine Mobilitätsbefragung durchgeführt, um den Mobilitätsbedarf und die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu erfahren. Die Ergebnisse helfen dabei, die richtige Auswahl der Mobilitätsangebote für die einzelnen Stationen zu treffen.

Im Herbst 2020 wurde eine Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb für die vier Mobilstationen gestartet. Inzwischen hat die Gemeinde die notwendigen Abstimmungen mit dem Gewinner der Ausschreibung vorgenommen und den Auftrag vergeben. Im Frühjahr 2021 soll dann der Bau starten, sodass die Mobilstationen im Anschluss direkt in Betrieb gehen können. Neben Fahrrädern sollen zudem E-Scooter und Carsharing angeboten werden. An zentraler Stelle wird in jedem Ortsteil sowie in Capelle am Bahnhof eine Mobilstation entstehen, an denen die unterschiedlichen Mobilitätsangebote gebündelt bereitstehen und der Übergang zum ÖPNV vorhanden ist.

Öffentlicher Personennahverkehr

Welche Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs es in der Gemeinde Nordkirchen gibt, finden Sie hier.

E-Ladestationen

In der Gemeinde Nordkirchen gibt es derzeit drei öffentlich zugängliche Ladestationen für E-Autos:

  • Rathaus Nordkirchen (Bohlenstraße 2)
  • Elektronikfachhandel Euronics Dworak (Lüdinghauser Straße 62)
  • Parkplatz im Mühlenpark

Weitere E-Ladesäulen sind in Planung und werden nach Fertigstellung an dieser Stelle ergänzt.

Parkraumsensoren / Parkraumbewirtschaftung

Die Gemeinde Nordkirchen hat Ende 2020 / Anfang 2021 an zentralen Parkplätzen im Ortskern Nordkirchen Parkraumsensoren installiert. In erster Linie werden hierdurch die Kontrollgänge der Ordnungsmitarbeiter optimiert. Denn die Sensoren schicken eine kurze Mitteilung an die Mitarbeiter, sobald die Parkzeit überschritten ist. So können gezielte Kontrollgänge vorgenommen werden. Auf dem Parkplatz Am Wehrturm wird es vorerst jedoch weiterhin keine Zeitbegrenzung zum Parken geben.

Die Sensoren sollen in Zukunft ebenfalls für ein Parkleitsystem zum Einsatz kommen, sodass die Bürgerinnen und Bürger sich vor Fahrtantritt bereits digital über freie Parkplätze informieren und sich direkt dorthin navigieren lassen können.

Gemeinsam mit den Mobilstationen und einer Mobilitäts-App soll der Betrieb der Parkraumsensoren im Sommer 2021 an den Start gehen. Es werden weder persönliche Daten noch das Nummernschild erfasst oder gespeichert. Der Sensor erkennt lediglich, ob ein Auto auf dem entsprechenden Stellplatz parkt oder nicht.

Weitere Informationen

Klimaschutz

Janine Eßmann
Klimaschutzmanagerin

Gemeinde Nordkirchen
Bohlenstraße 2
59394 Nordkirchen
Zimmer 37
Tel.: 02596 917-237
E-Mail schreiben